Commit d6409277 authored by Christoph Gerum's avatar Christoph Gerum

Rename to blatt01.md

parent 9e264321
# Aufgabenblatt 1
Title: Blatt 1
status: hidden
## Aufgabe 1: Vagrant installieren
In der ersten Aufgabe sollen Sie zunächst eine Vagrant-Umgebung einrichten.
Es wird empfohlen, diese unter einem aktuellen Ubuntu zu installieren, da dort alle Abhängigkeiten verfügbar sind. Das Ubuntu kann in einer virtuellen Maschine ausgeführt werden.
# Simulationstechniken
* Auf der Introduction-Seite finden sie alle wichtigen Informationen zur Installation: http://gem5.org/Introduction
* Pullen Sie den aktuellen Sourcecode von Vagrant
* Kompilieren Sie den Simulator für die ARM-Architektur
* besorgen Sie sich zusätzlich die Full-System-Files: http://www.gem5.org/dist/current/arm/aarch-system-2014-10.tar.xz
* Installieren Sie sich zusätzlich einen Cross-Compiler für ARM
* sudo apt-get installl crossbuild-essential-armhf libc6-dev-armhf-armel-cross crossbuild-essential-arm64 libc6-dev-arm64-cross
## Aufgabe 1: Einrichten der Simulationsumgebung
In der ersten Aufgabe soll zunächst die SImulationsumgebung eingerichtet werden.
Sie können dazu eine der zwei folgenden Möglichkeiten wählen:
### Abgabe:
Für diese Aufgabe muss nichts abgegeben werden.
### 1. Möglichkeit: Verwendung der bereitgestellten virtuellen Maschine (empfohlen)
Unter [http://atreus.informatik.uni-tuebingen.de/~gerum/ra/vm/ra_virtualbox.ova](http://atreus.informatik.uni-tuebingen.de/~gerum/ra/vm/ra_virtualbox.ova) steht ein Dateisystemimage für die Virtualisierungsumgebung [Virtualbox](https://www.virtualbox.org) zur Verfügung.
Laden Sie das Image und die Virtualisierungssoftware herunter und importieren sie das Dateisystem Image.
Im sich in die virtuelle Maschine einzuloggen verwenden sie als Benutzername und Passwort: *vagrant*.
Falls sie eine graphische Oberfläche benutzen möchten können sie diese mit ```sudo apt-get install ubuntu-desktop``` installieren.
Als Passwort wird hier wieder *vagrant* verwendet.
### 2. Möglichkeit: Manuelles Einrichten der Simulationsumgebung
Wir beschreiben hier die manuelle Einrichtung auf einem Ubunut 14.04 System. Für andere Systeme muss die Anleitung evtl. angepasst werden.
Zunächst werden die Abhängigkeiten von gem5 installiert:
sudo apt-get install build-essential scons python-dev swig m4 libprotobuf-dev zlib1g-dev mercurial git
sudo apt-get install libgoogle-perftools-dev protobuf-compiler libncurses5-dev libelf-dev
Zuletzt wird noch ein compiler zur Erzeugung von ausführbaren Dateien für die Zielarchitektur installiert.
### Eventuell VM bereitstellen?? (Sollte zumindest eine bereit liegen, oder halt das vagrant-file?)
sudo apt-get install gcc-arm-linux-gnueabihf
## Aufgabe 2: Hello World
......@@ -26,7 +43,7 @@ Schreiben sie ein Hello-World in c und kompilieren Sie dieses für ARM.
Führen Sie dieses im gem5-Simulator aus. Verwenden Sie dafür die bereitgestellte Config-Datei se.py
``` build/ARM/gem5.opt configs/example/se.py -c <hello world binary>```
``` build/ARM/gem5.opt configs/example/se.py -c hello.elf```
Die genauen Anweisungen finden Sie auch auf der Introduction Seite:
http://gem5.org/Introduction#Running
......@@ -46,8 +63,7 @@ Beschreiben Sie die Unterschiede und begründen Sie diese.
* Tabelle mit den Ausführungszeiten (sim_seconds, sim_ticks, host_seconds)
* Erklärung der Unterschiede.
# Vll auch nächstes Blatt:
## Aufgabe 3: Configuration Scripts
## Aufgabe 4: Configuration Scripts
In dieser Aufgabe sollen Sie sich mit den Konfigurationsdateien von gem5 vertraut machen.
Diese Dateien sind python-Skripte, die aber auf dem Simulator, und nicht dem Standard-Interpreter ausgeführt werden.
\ No newline at end of file
......@@ -4,13 +4,7 @@ title: Start
# Übungen: Parallele Rechnerarchitekturen Sommersemester 2016
## Wichtige Links
[Gem5](http://gem5.org)
[ILIAS](https://ovidius.uni-tuebingen.de/ilias3/goto.php?target=crs_992056&client_id=pr02)
[Forum](https://ovidius.uni-tuebingen.de/ilias3/goto.php?target=frm_992065&client_id=pr02)
## Abgabe
## Übersicht
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment